Begünstigt Stillen Osteoporose?

In der Stillzeit gibt die Mutter tatsächlich eine größere Menge an Kalzium über die Muttermilch an ihr Kind weiter. So wurde bei stillenden Frauen ein niedriger Mineraliengehalt in der Lendenwirbelsäule festgestellt. Innerhalb von sechs bis zwölf Monaten nach dem Abstillen hatten sich die Werte allerdings wieder erholt oder lagen teilweise sogar über den Ausgangswerten. Es wird vermutet, dass nach dem Abstillen eine vermehrte Kalziumaufnahme aus dem Darm zu einer Erhöhung der Knochendichte führt.