Sind Milchprodukte bei Osteoporose gut oder doch eher schlecht?

Bei der Prävention und der Linderung der Symptome einer Osteoporose kommt es vor allem auf die richtige Kombination von Maßnahmen an. Um eine gesunde Knochendichte zu erreichen, muss ein Mensch genügend Kalzium aufnehmen und vor allem auch verstoffwechseln können. Milchprodukte sind bekanntlich ausgezeichnete Kalziumlieferanten und können den Körper, vorausgesetzt sie werden gut vertragen und es liegt keine Laktoseintoleranz oder Allergie gegen Milcheiweiße vor, gut mit dem benötigten Kalzium versorgen.

Milchprodukte

Daneben muss aber auch gewährleistet sein, dass der Körper das Kalzium gut aufnehmen kann, zum Beispiel durch das Schlüsselvitamin D. Sich allein auf Milchprodukte zu verlassen ist allerdings wenig empfehlenswert. Es gibt viele Nahrungsmittel, die den Körper mit Kalzium versorgen können, und der Schlüssel liegt in der Ausgewogenheit der Ernährung, der Kombination mit anderen wirkungsvollen Therapieansätzen und einer gesunden Lebensführung.