Warum sind Frauen häufiger von Osteoporose betroffen?

Vor allem die weiblichen Hormone, insbesondere das Östrogen, sorgen dafür, dass in den Knochen genügend Kalzium gespeichert wird. Sinkt dann mit dem Eintreten der Menopause der Hormonspiegel, nimmt auch die Knochendichte ab. Weitere Belastungspunkte sind Schwangerschaft und die Stillzeit, wenn während dieser Perioden nicht auf eine ausreichende Versorgung der Mutter mit Kalzium geachtet wurde.